· 

Neueröffnung und Vernissage - 16. Mai 2019

(Text: Frauenfelder Woche, Urban Krattiger)

Am 16. Mai eröffnete die Hauptstadt Galerie zum ersten Mal ihre Türen. Rund 100 Gäste nahmen an der Eröffnung im Postgebäude teil. Dabei fand die Vernissage zur Ausstellung von drei Künstlern statt.

 

Ein „absolutes Herzensprojekt“ ist die Hauptstadt Galerie für Christopher Schmidt und seine Frau Alexandra Sola-Schmidt. Das Frauenfelder Ehepaar will bekannten und unbekannten Künstlern aus der Region eine Plattform bieten. Dafür haben sie einiges auf sich genommen und die Galerie eigenständig eingerichtet. Im Bekanntenkries gab es dabei auch kritische Stimmen, doch die beiden Inhaber gehen das Risiko gerne ein, um ihren Traum zu verwirklichen. Alexandra Sola-Schmidt ist mit Kunst aufgewachsen und hat früher schon viel gemalt. Nach einer zehnjährigen Pause hat sie wieder damit begonnen und wurde von ihren Mann Christopher Schmidt stets unterstützt. Als die Küche als Atelierraum dann aber zu klein wurde, entscheiden sich die beiden, eine Galerie zu eröffnen. Im historischen Postgebäude an der Rheinstrasse in Frauenfeld fanden sie die perfekte Lokalität. Nun stellt die Inhaberin ihre Bilder zusammen mit den Thurgauer Kunstschaffenden Sibylle Peker und Markus Graf in der eigenen Galerie aus.

 

Die Hauptstadt Galerie wird in Zukunft neben Ausstellungen auch eine Reihe an Events durchführen. So wird es unter anderem ab dem 23. Mai jeden Donnerstagmittag unter dem Namen „Art and Sushi“ einen Sushi Take Away geben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0